5. Juni 2016

Als Mensch wachsen

 

 

 

ALS MENSCH WACHSEN ist die Leitlinie meiner Arbeit. Aber was genau verstehe ich als Psychotherapeutin darunter?

Für mich bedeutet die Möglichkeit als Mensch zu wachsen, sich als Kind, Jugendliche/r und Erwachsene/r optimal zu entwickeln und im Austausch mit anderen gut leben zu können.

Wir alle sind im Allgemeinen gut ausgestattet. In der Lebensspanne machen wir jedoch vereinzelt oder auch gehäuft Erfahrungen mit schädigendem Einfluss auf unsere Entwicklung. Diese Erfahrungen im Kinder- und Jugendalter, aber auch im Erwachsenenalter oder Spätem Alter, können uns aus der Bahn werfen, uns von uns selbst, unseren Mitmenschen oder der Welt um uns herum entfremden. Zu solchen schädigenden (pathogenen) Erfahrungen gehören Defizite, also erlebte Mängel und Entbehrungen, die wir machen mussten, Störungen und Konflikte, die in Beziehungen zu anderen entstehen oder Traumata (Überstimulierungen).

Aus der Forschung (longitudinale Entwicklungspsychologie) wissen wir, dass es aber auch Faktoren gibt, die unsere Gesundheit fördern, uns sozusagen „gesund halten“: so beispielsweise brauchen wir als Mensch andere Menschen, die uns in unserem Leben und unserer Entwicklung fördern und begleiten; gute Rahmenbedingungen und Sicherheitsfaktoren wirken sich ebenso gesundheitsfördernd aus und unterstützen uns dabei unsere gestalterische Kraft, unser Potenzial auszuleben; auch braucht es im Leben positive Erlebnisse und „Highlight“-Erfahrungen, die sich dann wiederum in einem gestärktem Bild von uns selbst als Mensch niederschlagen und den Blick in unsere Zukunft positiv stimmen.

Dies kann man alles unter dem Begriff der Salutogenese (gesundheitsfördernde Faktoren) zusammenfassen. Das Lebensgefühl, das dahinter steckt, so bin ich mir sicher, ist viel bunter, voll mit Farben und Gefühlen in allen möglichen Facetten und unterstreicht unsere Lebendigkeit und Widerstandskraft.

Krankheiten, Symptome und Leidenszustände sind in diesem Sinne als Ausdruck von verdrängten und abgespaltenen Gefühls- und Erfahrungsbereichen zu verstehen. Als Mensch zu wachsen kann bedeuten, gesundheitsfördernde Momente in unserem Leben zu stärken und dabei Möglichkeiten zu finden, schädigende, abgespaltene und verdrängte Erfahrungen wieder zu integrieren – körperlich, seelisch und geistig. Denn Körper, Seele und Geist bilden eine Einheit!